NEWS | URTEILE

Hast du die Größe? Fahr mit Verantwortung

Mit der Kampagne „Hast du Größe? Fahr mit Verantwortung“ will der Deutsche Verkehrssicherheitsrat die Unfallzahlen der 18- bis 24-Jährigen reduzieren. Die Kampagne wird in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) durchgeführt, die heute auf einer Pressekonferenz in Berlin mit Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und VIVA-Moderatorin Collien Fernandes gestartet wurde. Ziel der breit angelegten Kommunikationsstrategie ist, die Unfallzahlen der jungen Fahrerinnen und Fahrer zu senken und ihre Risiken im Straßenverkehr zu minimieren.

Raser haben so viel GripsMit Kinospots, Freecards, Plakaten und Anzeigen soll die Zielgruppe der 18- bis 24-jährigen Fahrerinnen und Fahrer direkt angesprochen werden. Gleichzeitig soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass die jungen Leute nach wie vor ein durchschnittlich hohes Risiko haben, verletzt oder getötet zu werden. Im Jahre 2005 gehörten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 20 Prozent der Verunglückten im Straßenverkehr zu den 18- bis 24-Jährigen, obwohl diese Altersgruppe nur rund 8 Prozent der Gesamtbevölkerung stellt. Statistisch betrachtet verunglückte 2005 alle sechs Minuten ein 18- bis 24-Jähriger im Straßenverkehr, alle acht Stunden starb ein junger Mensch an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Nach einer Prognose der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist zwar für das Jahr 2006 bei der Zahl der getöteten jungen Verkehrsteilnehmer im Alter von 18 bis einschließlich 24 Jahren ein Rückgang von mehr als zehn Prozent auf rund 1.000 zu erwarten, allerdings sind die Zahlen aus Sicht des DVR-Hauptgeschäftsführers Christian Kellner „immer noch dramatisch und inakzeptabel“.

Gründe für das höhere Unfallrisiko junger Fahrerinnen und Fahrer sind spezielle Fahrmotive, Lebenseinstellungen und mangelnde Erfahrung, die sich zu einem gefährlichen Risiko-Mix vermengen.

Unterstützt wird die Jugendkampagne von VIVA-Moderatorin Collien Fernandes, TV-Moderatorin Sarah Kuttner und Fußball-Nationalspieler Phillip Lahm.

Bildmaterial steht im Internet unter www.dvr.de

Ansprechpartner: Carla Bormann (Tel. 0228/40001-74)

NEWS | URTEILE

Hast du die Größe? Fahr mit Verantwortung

Mit der Kampagne „Hast du Größe? Fahr mit Verantwortung“ will der Deutsche Verkehrssicherheitsrat die Unfallzahlen der 18- bis 24-Jährigen reduzieren. Die Kampagne wird in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) durchgeführt, die heute auf einer Pressekonferenz in Berlin mit Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und VIVA-Moderatorin Collien Fernandes gestartet wurde. Ziel der breit angelegten Kommunikationsstrategie ist, die Unfallzahlen der jungen Fahrerinnen und Fahrer zu senken und ihre Risiken im Straßenverkehr zu minimieren.

Raser haben so viel GripsMit Kinospots, Freecards, Plakaten und Anzeigen soll die Zielgruppe der 18- bis 24-jährigen Fahrerinnen und Fahrer direkt angesprochen werden. Gleichzeitig soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass die jungen Leute nach wie vor ein durchschnittlich hohes Risiko haben, verletzt oder getötet zu werden. Im Jahre 2005 gehörten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 20 Prozent der Verunglückten im Straßenverkehr zu den 18- bis 24-Jährigen, obwohl diese Altersgruppe nur rund 8 Prozent der Gesamtbevölkerung stellt. Statistisch betrachtet verunglückte 2005 alle sechs Minuten ein 18- bis 24-Jähriger im Straßenverkehr, alle acht Stunden starb ein junger Mensch an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Nach einer Prognose der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ist zwar für das Jahr 2006 bei der Zahl der getöteten jungen Verkehrsteilnehmer im Alter von 18 bis einschließlich 24 Jahren ein Rückgang von mehr als zehn Prozent auf rund 1.000 zu erwarten, allerdings sind die Zahlen aus Sicht des DVR-Hauptgeschäftsführers Christian Kellner „immer noch dramatisch und inakzeptabel“.

Gründe für das höhere Unfallrisiko junger Fahrerinnen und Fahrer sind spezielle Fahrmotive, Lebenseinstellungen und mangelnde Erfahrung, die sich zu einem gefährlichen Risiko-Mix vermengen.

Unterstützt wird die Jugendkampagne von VIVA-Moderatorin Collien Fernandes, TV-Moderatorin Sarah Kuttner und Fußball-Nationalspieler Phillip Lahm.

Bildmaterial steht im Internet unter www.dvr.de

Ansprechpartner: Carla Bormann (Tel. 0228/40001-74)